25.11.2020 Puntas de Calnegre

Das Wetter wird heut5e wieder super. Die Sonne ist früh dauerhaft da und wärmt dadurch auch heute schneller durch. Wir starten am Vormittag zu einer kleinen Radtour noch mit Jacke, beim Halt in Canada de Gallego am Coviran kommt diese schon in die Satteltasche. Dann geht es weiter an der BP Tankstelle runter zum Strand. Willi hatte gestern erzählt dass dort ein neuer Stellplatz entsteht. Das Ist, vor dem letzten Feld am Strand eine eingezäunte Senke. Dort steht nur ein Wohnmobil. Der Betreiber? Das ganze macht auf mich keinen guten Eindruck, in dem Loch möchte ich nicht stehen. Unten am Strand steht links eine große Gruppe Franzosen und Spanier. Das ganze sieht leider sehr ungepflegt aus. Wir fahren rechts runter Richtung Ziegenwiese. Am alten Platz von Birgit vorbei kommt ein kleiner Hund der mich laufend bedrängt und zu schnappen versucht. Sein Herrchen läuft mit jeder Menge anderer Hunde nackt am Strand lang und kümmert sich nicht. Konzentriert auf den Hund verliere ich die Strecke aus dem Blick und stehe plötzlich am Sandstrand. Gerd kommt kurz darauf auch. Dann kommen Elli und Geli oben an den Treibhäusern vorbei. Wir drehen zu ihnen ab und haben wieder festen Boden unter den Reifen. Dann kommen wir zur Ziegenwiese. Da kommen schon schöne Erinnerungen auf. Hier haben wir sehr schöne Zeiten verbracht. 

Danach fahren wir weiter zur Schlangenbucht. Man, was haben die daraus gemacht. Von der Straße kommend ist die gesamte Bucht eingezäunt. Das ganze wirkt abschreckend und verwahrlost. Unten sieht es aus als wenn eine Bühne aufgebaut werden soll. Doch das sollen angeblich Sanitäranlagen werden. Na, das braucht aber noch Arbeit. Rechts rüber soll ein Stellplatz werden, sieht aber eher wie ein Zigeunerlager aus.

Wir drehen um und fahren zurück über die Straße durch die Treibhäuser. 

Wilko freut sich wie Bolle dass wir zurück sind.

Manni macht nachmittags noch einen schönen Gang mit ihm Richtung Ort. Paco hat wieder auf. Morgen soll es lt. Wetterbericht etwas regnen, wenn dem so ist gibt es Currywurst, ansonsten gehen wir zum Paco essen.

Abends kommt der Schäfer noch einmal vorbei. Der weiße Hund macht seine gewohnte Runde bis an unser Wohnmobil. Er kontrolliert jedes mal ob Wilko eine Gefahr für seine Herde sein könnte. Auch heute wieder, Wilko hat die Prüfung ohne Beanstandung bestanden.

24.11.2020 Puntas de Calnegre

Heute morgen habe ich mich von der Starlink App wecken lassen. Starlink ist ein vom US-Raumfahrtunternehmen SpaceX unter Elon Musk und Gwynne Shotwell geplantes weltumspannendes Satellitennetzwerk, das ab Ende 2020 Internetzugang in Nordamerika bieten soll, 2021 dann fast weltweit. Die dazugehörigen Satelliten kann man zu bestimmten Zeiten an seinem persönlichen Standort sehen. Heute morgen ab 06:31 Uhr waren es sechs. Erst 2, kurz darauf 3 und dann noch einer hinterher. Sie fliegen auf einer Linie. In der App kann man den Zeitpunkt und die Himmelsrichtung vom Überflug sehen.

Den anschließenden Sonnenaufgang hat Manni wieder festgehalten. Später hat er Bambusstangen geholt. Die wollen Wolfgang und er aufbauen damit Elli und ich diese noch mit Lichterketten schmücken können. 

Ich nutze den Vormittag zur Hausarbeit und wasche dann auch Wilkos Decken. Die dürfen eh nicht mit in den Waschsalon. 

Elli kocht heute gefüllte Paprikaschoten. Super lecker. 

Nachmittags in der Sonne ist es noch sehr angenehm aber man merkt schon stark den sinkenden Sonnenstand. Sie hat nicht mehr ihre gewohnte Heizkraft.

Apropo Heizkraft, unsere Heizung geht mit der deutschen Flasche nicht auf Störung. Sie läuft seit gestern Abend störungsfrei durch.

23.11.2020 Puntas de Calnegre

Momentan ist es kühler und die Sonne kommt erst kurz vor Mittag so richtig in Fahrt, nicht mit ihrem Sonnenschein sondern mit ihrer Wärme. 

Das Meer hat heute ordentliche Wellen. Mittags macht Elli Reste für sich und Wolfgang und ich koche für uns ein Putengeschnetzeltes. So haben wir alle wieder mehr Platz in unseren Gefrierfächern. 

Nach dem Essen machen Elli und Geli einen längeren Weg am Strand lang. Ich bleibe daheim. 

Heute schließt Wolfgang noch einmal unsere deutsche Gasflasche an. Die werden wir jetzt mal 2 oder 3 Tage dran lassen ob dann wirklich keine Störung kommt.

Abends wird es schnell kühl und wir verziehen uns alle in unsere Mobile.

22.11.2020 Puntas de Calnegre

Das wichtigste des Tages, Reinhard hat Geburtstag

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch

Früh am Morgen ist es nur 10°. Die Sonne kommt und es gibt kaum Wolken. Doch es bleibt noch bis in den Vormittag kühl. Doch dann bringt die Sonne ihre gewohnte Leistung. 

Ich nutze den Vormittag um meinen Kühlschrank abzutauen. Im Gefrierfach hat sich ordentlich Eis gebildet. Ich habe wohl zu nahe nach hinten gestapelt. Es ist aber auch der Versuch auszuschließen dass der Kühlschrank zu viel Gas zieht und deswegen die Heizung auf Störung geht. 

Wolfgang wechselt derweil unseren Regler gegen einen von Werner. Heute Abend aber wieder Störung. Das ist es also auch nicht.

Elli kocht heute für die Männer Herz. Für uns Beide hat sie noch Sauerbraten von zu Hause. Sehr lecker.

Vor dem Essen kommt plötzlich ein kleiner Hundewelpe angelaufen. Hat ihn jemand in unserer Nähe ausgesetzt? Er läuft sofort auf Wilko zu der ihn sehr freundlich begrüßt. Nein, wir wollen ihn nicht aufnehmen. Manni geht mit ihm zu Juan der am Eingang in seinem Auto sitzt. Der weiß nicht wem er gehört und ist auch nicht begeistert. Der Kleine läuft mit Manni zurück als Petra, vorne am Rand stehend, dazu kommt. Jetzt orientiert sich der Welpe an ihr. Manni geht schnell weg. Nachher ist der Hund weg. Wir werden morgen Petra fragen was aus ihm geworden ist.

Während Elli wieder am Strand lang geht und den Berg zur Ruine hoch geht werkelt Wolfgang an seiner Markise. Sie fuhr nicht mehr richtig ein, das macht sie jetzt aber wieder. Manni kann ihm durch Handlangertätigkeit helfen. Dann kommen Geli und Gerd an, Bekannte von Elli und Wolfgang. 

 

21.11.2020 Puntas de Calnegre

Nach einem erneuten tollen Sonnenaufgang wird es wieder sonnig aber nicht mehr so warm wie die letzten Tage. Elli und ich fahren noch einmal einkaufen. Wir machen die Runde Engländer. Lidl, Aldi und dann gucken wir uns den neuen Camper Park hinter der BP Tankstelle an.. Der ist toll ausgestattet. Der Betreiber führt uns über das Gelände und zeigt uns alles. Die Stellflächen sind gekiest und mit Palmen abgetrennt. Jeder Stellplatz hat Strom. Wasser kann ich jetzt nicht behaupten. Es gibt einen Bereich mit Außenspülbecken und Grills. Die Entsorgung ist vorbildlich. Jeder der mehreren Kassettenausgüsse ist separat untergebracht. Auch die Abwasserentsorgung ist für 6 Mobile gleichzeitig möglich. Alles toll gelöst und von der Zufahrt her großzügig angelegt. Es gibt Duschen, die bestehen jeweils aus der Dusche, einem WC und einem Waschbecken. Wenn Covid vorbei ist wird auch ein Fitnessbereich sowie ein Restaurant in Betrieb gehen. Dort ist schon der offene Kamin installiert. Lt. Betreiber zahlt man für einen Tag 10 Euro plus 3,50 Euro für Strom. Ab 15 Tagen Aufenthalt zahlt man 10 €  inklusive. Strom mit 16 Ampere. Im hinteren Bereich hinter der Entsorgung entstehen weitere Stellplätze. Hier soll nächste Woche gekiest werden so dass diese dann auch genutzt werden können. Der Platz wird dann über 125 Stellplätze verfügen. Er ist Video überwacht und mit einer Toranlage gesichert. Das ist natürlich nicht jedermanns Geschmack.

Wir fahren jetzt noch den Costa und den Mercadona an und dann geht es heim. Ausladen und im Wohnmobil verstauen ist fast noch schlimmer wie das Einkaufen selber. 

Samstag war wohl nicht so gut. Es war überall sehr voll. Aber alle sehr diszipliniert mit Maske und Abstand.

Elli macht heute Nackenkottlett. Die waren vom Coviran in Canada und einfach nur super. Mit Kohlrabi und Kartoffel ein leckeres Essen.

 

20.11.2020 Puntas de Calnegre

Heute früh macht Manni schon um 7 Uhr einen ausgedehnten Spaziergang auf dem er viele Bilder macht.

Ich koche schon früh das Fleisch für unser heutiges Hühnerfrikassee. Einige Zutaten fehlen mir noch und so fahren Elli und ich nach der Hausarbeit noch mit den Rädern nach Canada de Gallego. Hier bekomme ich alles. Zurück am Platz mache ich das Frikassee fertig und Elli kocht Gemüsereis dazu sowie einen leckeren Tomatensalat. Ich hatte Sorge dass ich mal wieder viel zu viel gekocht habe aber es schmeckt allen so gut dass nur ein kleines Schüsselchen übrig bleibt. Auch der Gemüsereis geht alle. So muss es sein.

Nach dem Essen fliegt unsere Fliegentüre schon wieder raus. Diesmal baue ich sie alleine aus, stecke alles wieder zusammen und baue sie wieder ein. Doch nach drei mal schieben ist sie schon wieder raus. Also baue ich sie noch einmal aus. Dieses mal fixiere ich die Steckplatte mit zwei Streifen Isolierband. Mal sehen ob das nun hält. Wieder eingebaut hält sie den restlichen Tag. Schauen wir mal wie lange. 

Wir relaxen während Elli noch einen Strandgang macht. Am späten Nachmittag gehen wir, mit Hocker, Fernglas und großem Tele bewaffnet, an den Strand. Doch dort bläst der Wind jetzt sehr kalt. Es sind heute auch keine Delphine zu sehen. So geben wir bald durchgefroren auf und verziehen uns in unsere Wohnmobile.

19.11.2020 Puntas de Calnegre

Das wichtigste des Tages

Alfred hat Geburtstag

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch

Der Tag startet wolkig mit einem Sonnenaufgang wie ein Geisterbild. Elli und ich machen heute eine Runde durch die Felder. Geerntet wird hier momentan Kohlrabi. Der Erntekoloss ist gigantisch. Ein LKW, dahinter ein genauso großer LKW Anhänger mit einem Zugfahrzeug, und dahinter ein Querhänger. Die Erntehelfer, ca 14 Männer und Frauen, ernten die Kohlrabi von Hand. Sie ziehen das Gemüse aus dem Boden, schlagen die Wurzel ab und bringen immer ca 5 zum Querhänger, Hier wird das Gemüse nach oben in den ersten LKW transportiert. Dort wird es gewaschen und in Kisten verpackt. Jetzt geht es in den zweiten LKW. und wird für den Transport verstaut. Danach geht es auf die Autobahn in die Empfängerländer. Wahnsinn ist was an gutem Gemüse auf dem Feld zurück bleibt. 

Wir fragen ob wir etwas haben dürfen und der Vorarbeiter gibt uns drei Kohlrabi. Dann gibt er uns zu verstehen dass wir von der Ernteeinheit weg gehen sollen auf das gegenüberliegende, bereits abgeerntete Feld. Dort dürfen wir noch mehr Kohlrabi nehmen. Es ist eine Sünde was hier noch alles liegt, teils ausgerissen, teils noch im Boden.

Der Schäfer lässt seine Herde auf die abgeernteten Felder und als er das Feld wechselt ist kaum noch etwas übrig. Einer seiner Hunde verbellt uns und läuft immer parallel zu uns bis wir weit genug vom Futter seiner Herde weg sind.

Zurück am Platz wird ein Teil vom Kohl probiert und direkt als Beilage zu Ellis Senfeier gekocht.

Super lecker. Nachmittags zum Kaffee noch Gebäck und dann, am späten Nachmittag können wir Delphine vor der Küste beobachten. Toll.

Und Kater Willi ist auch total relaxt. Er hat den Nachmittag schlafend im Stuhl in unserer Runde verbracht. Nachdem er noch mal im Gelände war habe ich ihn gerufen und er kam tatsächlich zu mir und hat sich von mir streicheln lassen. Das finde ich super.

18.11.2020 Puntas de Calnegre

Heute ist es bis Mittag bewölkt, dann kommt die Sonne aber wie gewohnt. Do und Gerd fahren heute weiter. Elli macht sich auf den Weg über den Berg. Eigentlich wollte ich ja mit aber ich kann mich nicht überwinden. Als Elli zurück ist fährt Wolfgang noch mal nach Porto Mazarron. 

Manni hat zu Mittag den restlichen Eintopf gegessen und Elli kocht Spagetti mit Gemüsesoße, köstlich.

Nachmittags bewaffne ich mich mit dem großen Objektiv um einige Vogelbilder zu machen. Dabei gelingen mir noch andere schöne Schnappschüsse.

17.11.2020 Puntas de Calnegre

Wieder ein gewohnt schöner Tag. Wenn ich mal die ganze aktuelle Situation Revue passieren lasse haben wir, mit unserer Entscheidung hierher zu fahren, alles richtig gemacht. Keine Fremdkontakte, wenn dann nur mit Maske. Abstand wo möglich. Hände waschen und desinfizieren. Wasser dazu haben wir hier ja reichlich. Einkaufen kein Problem. Zu Hause aktuell mit Kita Schließung etc. hätten wir wesentlich mehr Kontakte. Dazu mit lieben Menschen die Tage verbringen und jeden Tag viel Spaß miteinander haben bis das Zwerchfell bald platzt. 

Gemäß dem Motto: Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.

Werner und Brigitte fahren schon früh zum Einkaufen. Ich koche unseren heutigen Eintopf. 

Elli ersetzt derweil die morgendliche Teezeremonie bei Brigitte. Der Gasmann kommt wie immer dienstags. Manni von der Ziegenwiese bringt Willi zwei selbst gefangene Meeräschen. Die bereitet Wolfgang direkt zum Räuchern vor. 

Nachmittags wird allgemein relaxt. Am späten Nachmittag bringt Anita frische Brote. Darauf wird der Fisch verteilt und wir essen gemeinsam die geräucherten Fische. Ein leckerer Snack für uns alle. Wir können heute bei diesem milden Wetter noch bis fast 19 Uhr draußen sitzen. 

16.11.2020 Puntas de Calnegre

Heute wieder ein wunderschöner sonniger und warmer Tag.

Vorgestern hatte unsere Heizung, die  wir momentan nur zur Warmwasserbereitung nutzen, ab dem frühen Morgen gemuckt. Sie hatte laufend auf Störung geschaltet. Wolfgang hatte uns empfohlen die deutsche Flasche noch einmal anzuschließen um Fehlerquellen auszuschließen. Damit lief sie letzte Nacht einwandfrei. Um den Fehler weiter einzugrenzen haben wir jetzt wieder die spanische Flasche angeschlossen. Bis jetzt ohne Fehler.

Schon früh fährt die Polizei ihre Streife. Brigitte lässt es sich nicht nehmen uns auch heute wieder zu Tee und Espresso zu bitten. Auch die Besatzung vom Bimobil kommt dazu.

Kater Willi wird immer mutiger und nähert sich heute Wilko wieder bis auf wenige Schritte. Man merkt Wilko seine Unsicherheit an. 

Mittags gibt es noch einmal aufgewärmte Reibekuchen von gestern. Anschließend sind noch jede Menge über und Willi ist so lieb und fährt sie rüber zur Ziegenwiese zu Heinz und Sven. 

Ich habe Willi mit auf den Weg gegeben dass es eine kleine Entschädigung für die entgangene Roulade von vor 6 Jahren sein soll.

Am Nachmittag genieße ich die Sonne bevor wir noch ein wenig zusammen sitzen.

15.11.2020 Puntas de Calnegre

Nach dem gestrigen Wolkentag folgt ein super Sonnenaufgang mit einem tollen sonnigen, warmen Tag.

Wir schälen mit drei Frauen die 10 kg Kartoffel für unsere Reibekuchen. Dann noch die Zwiebeln abpulen und dann erst mal bei Brigitte und Werner Espresso und Tee.

Danach beginnen wir mit dem Reiben der Kartoffeln. Meine 650 Watt Küchenmaschine erledigt das mit unserem Wechselrichter zuverlässig. Wir geben 15 Eier zum Teig. Ich klopfe jedes einzeln in einer separaten Schüssel auf, man weiß ja nie. Und siehe da, plötzlich ist ein hart gekochtes dabei. Brigitte hatte sich wohl vergriffen.

Die geriebenen Kartoffel und Zwiebel mit den Eiern nehme ich mit ins Wohnmobil um die Masse zu würzen. Auf die Menge gehen ordentlich Gewürze drauf.

Während dessen kommt ein Bi Mobil an dessen Bewohner Werner und Brigitte wohl kennen.

Danach beginnen Elli und ich mit dem Backen. Ich im Zelt mit zwei normalen Pfannen, Elli hinter ihrem Wohnmobil mit ihrer großen Gusspfanne. Es dauert eine ganze Weile bis wir die Menge Teig verarbeitet haben. In der Zwischenzeit können die anderen schon essen, frisch schmecken sie ja am besten. 

Nach dem Essen bietet Elli noch Mokka mit Likör an. Kaffee Asiata.

Elli macht sich noch auf den Weg einmal über den Berg zu gehen. Ich will nicht mit.

14.11.2020 Puntas de Calnegre

Heute den ganzen Tag bewölkt. Zeitweise leichte Schauer. Manni fährt die Markise raus.

Wir haben schon seit knapp zwei Wochen Probleme mit unserer Fliegenschutztür. Ich habe sie zwischendurch schon einmal wieder halbwegs hin gekriegt. Gestern ist Manni eine Verschlusskappe von oben um die Ohren geflogen. Zum Glück hat diese einen Aufkleber auf dem ich den Hersteller identifizieren kann. Die Tür selber wurde in einer Werkstatt in Polch montiert. Der Hersteller kommt aus Holland. Ich finde dann auch drei Videos im Netz, eines zur Montage. Jetzt ist klar, die Führungsmodule für das Plissee gehen einmal von oben und einmal von unten in die, von innen gesehene, linke Kassette rein. Alles ist gesteckt. 

Wolfgangs Neugier heute ist geweckt. Er will wissen wie diese Tür funktioniert. So kommt er heute morgen mit Schraubenzieher. 3 Schrauben an der linken Seite geben die Kassette frei. Etwas schräg gestellt kann sie nun rausgenommen werden. Es ist genau wie im Video. Wolfgang klickt ein Element der oberen Führung wieder ein, die komplette Führung in die linke Kassette schieben, die Verschlusskappe einrasten, fertig. Das Teil schräg wieder einsetzen und anschrauben. Wie neu. Und dafür haben wir in Polch viel Geld bezahlt. Eigentlich eine ganz einfache Sache. Diesen hohen Preis zahlen in Polch lt. Inhaber nur Leute mit einem "Luxusproblem". Na, das haben wir jetzt geknackt. Bei der nächsten Störung kriege ich das alleine hin.

Mittags gibt es nur Reste Essen. Danach machen wir eine schöne Ruhepause im Mobil.

Nachmittags noch Kaffee. Manni moppelt und Wolfgang und Werner schließen sich an. Unsere Batterien sind schnell wieder voll, wir hätten eigentlich nicht gebraucht. 

13.11.2020 Puntas de Calnegre

Erst etwas wolkig, dann wieder sonnig.

Wolfgang und Willi fahren heute zum Einkaufen. Es soll heute Nachmittag Fisch für alle geben. Mal sehen welchen die Beiden bekommen. 

Als sie zurück kommen haben sie einen großen Lachs gekauft. Den haben sie im Laden filetieren lassen. Brigitte nimmt den Kopf und die ausgelösten Gräten um daraus eine Fischsuppe zu kochen.

Willi hat Kuchen mitgebracht um uns die Wartezeit bis zum Fischessen zu verkürzen. Elli und ich fahren derweil noch mal nach Canada um Kartoffel zu holen. 

Zurück schmeißen die Männer schon ihre Räucherkisten an. Kurz vor 15 Uhr sind der Fisch und Brigittes Fischsuppe fertig. Ich hinke noch schwer mit meinem Salat hinterher.

Es ist das erste Mal dass ich eine Fischsuppe esse, sie schmeckt mir. Auch der Lachs schmeckt gut. Ich muss allerdings gestehen, die geräucherten Forellen aus Wolfgangs Fass vorige Woche fand ich persönlich besser. Sie waren viel saftiger und gewürzter. Aber so hat wohl jede Räucherart ihren Reiz.

Zum Nachtisch hat Brigitte noch ein leckeres Tiramisu für jeden gemacht. Ein guter Abschluss zu einem guten Essen.

12.11.2020 Puntas de Calnegre

Wir starten wieder in einen sonnigen Tag. Am Vormittag treffen wir uns alle bei Werner und Brigitte zum Espresso und Pfefferminztee. 

Mittags brate ich Ellis Frikadellen im Zelt. Sie macht noch gefüllte Tomate dazu. Wieder ein tolles Essen.

Danach machen wir uns mit den Rädern auf den Weg. Wir fahren nach Ramonete hoch. An einem Kohlfeld will Elli gucken was das für Kohl ist. Es ist Brokkoli und sie findet noch einen schönen. Ansonsten ist das Feld abgeerntet. Dann fahren wir zu Sonjas ehemaligen Stellplatz. Auf dem weiteren Weg biegen wir nicht rechts nach Canada de Gallego ab sondern fahren den Bogen der uns wieder auf die RM 332 bringt. Am Kreis fahren wir dann Richtung Canada de Gallego. An der Tankstelle am Ortseingang machen wir Halt. Elli wäscht ihr Fahrrad hier in einer Waschbox mit dem Hochdruckreiniger ab. Das traue ich mich mit meinem nicht. Unser Händler hat mir beim Kauf nahegelegt nie einen Hochdruckreiniger einzusetzen.

Nach 28 km kommen wir wieder an unserem Stellplatz an. Wir entspannen mit den Männern zusammen bei Stollen, kleinem Kuchen und Kaffee.

Später gesellen sich Willi, Brigitte und Werner noch zu uns.

11.11.2020 Puntas de Calnegre

Das wichtigste des Tages

Herbert hat Geburtstag

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch

Es wird heute wieder ein schöner Sonnentag. Gegen zehn gibt es bei Brigitte und Werner schon Espresso für uns.

Der Schäfer läuft mit seiner Herde und den großen Hunden auch wieder durch den Rambler. Der große weiße Hund kommt hinter unser Fahrradzelt und Wilko springt durch unsere Absperrung um ihn zu vertreiben. Doch der große ist die Ruhe selbst, bleibt kurz stehen und folgt dann langsam dem Rufen seines Herrchens.

Da heute Martinstag ist backe ich für uns 8 für jeden einen Weckmann. Das ist bei uns im Rheinland Tradition. Dazu leihe ich mir von Elli ihren Omnia Backofen aus. Mit zwei dieser Geräte kann ich alle 8 in einem Rutsch backen.

Zu Mittag macht Elli einen sehr leckeren Salat mit Doradenfilets und einer tollen Dillsoße. Dazu schmecken die Annabelle Kartoffel von zu Hause super.

Nach dem Essen kommt Brigitte und fragt ob jemand mit an den Strand will. Elli geht mit, allerdings nicht nur eine Strandrunde, sie will über den Berg zur Schlangenbucht und weiter zum Feigenbaum. Brigitte geht ihre Strandrunde. In der Zwischenzeit mache ich gedrehte Bändchen aus Wolle. Die bekommen die Weckmänner als Geschenkbändchen um den Hals.

Ich bitte alle zum Kaffee. Bei Wolfgang leihe ich mir Ellis Kanne, Filter und Wasserkessel aus und so kann ich mit doppeltem Equipment Kaffee kochen. Anita steuert auch noch eine Kanne bei. Dazu gibt es Kekse und Dresdener Stollen. Als auch Elli zurück ist, der Feigenbaum war leer, hole ich die Weckmänner. Die kommen gut an. 

Am späten Nachmittag macht Manni seine Muscheln sauber. Ich habe die falschen gekauft. Die sind schon gekocht und in Salzlake eingelegt, können somit entweder kalt, oder kurz erhitzt, gegessen werden. Ich mache trotzdem meinen üblichen Muschelsud und lasse sie nur kurz darin ziehen. Manni schmecken sie und Wolfgang ist mit seiner Probeportion auch zufrieden. Beim nächsten Mal hole ich die richtigen und mehr. Dann kann Wolfgang richtig mitessen.

10.10.2020 Puntas de Calnegre

Wir kommen schon gegen 8:20 Uhr mit unserer Wäsche los. Im Waschsalon in Puerto Mazarron ist nichts los und wir können sofort loslegen. Das Waschen ist problemlos aber einer meiner benutzten Trockner gibt nur am Anfang Wärme ab. Die deutschsprachige Mitarbeiterin hilft und kriegt ihn, nach einem totalen Abschalten, wieder hin. Nachdem alle Wäsche fertig und sauber zusammengelegt ist machen wir uns auf den Weg zum Einkaufen. Lidl, Tierladen. Aldi und Mercadona stehen auf dem Plan. Durch das permanente Tragen der Masken sind wir heilfroh dass wir nach allen Erledigungen die Heimfahrt antreten können. Übrigens, die Menschen hier sInd super diszipliniert. Auf der Straße ist kaum jemand unterwegs und in den Läden hält jeder Abstand. Maske wird drinnen wie draußen getragen. 

Während wir unterwegs sind wäscht Manni die Fahrerseite vom Wohnmobil. Brigitte versorgt Manni und Wolfgang mit Espresso, Weintrauben und Wurst.

Als wir zurück kommen kriegen unsere Männer einen Schlag. Aber von den vielen Taschen im Jimmy sind alleine 5 voller Wäsche.

Als Wäsche und alle Einkäufe verstaut sind mache ich die gestern vorbereitete Paella mit Geflügel fertig. Die schmeckt uns Vieren super.

Anschließend wieder gemütliches Zusammensitzen wir Vier mit Werner, Willi, Brigitte und Anita.

09.11.2020 Puntas de Calnegre

Heute Morgen wieder ein super Sonnenaufgang. Neue Woche, neuer Elan. Wir rödeln heute alle schon früh rum. Elli und ich wollen morgen früh in den Waschsalon. Also werden heute Betten abgezogen. Daraus resultiert logischerweise eine größere Putzaktion. Gegen Mittag sind Elli und ich mit unseren Wohnmobilen innen durch. Auch die Männer rundum putzen.

Zu Mittag bekommen Wolfgang und Manni die Reste von gestern. Kartoffel- und Schichtsalat, dazu Bockwürstchen. Elli macht für uns Beide einen tollen Salat.

 

Nachmittags gemeinsames Kaffeetrinken mit Anita und Willi. Danach kommen auch noch Werner und Brigitte in die Runde.

08.11.2020 Puntas de Calnegre

Nach zwei Tagen mit vielen Wolken werden wir heute mit einem schönen Sonnenaufgang belohnt. Jeder macht seine Arbeiten. Manni holt Wasser, Wolfgang macht seine Solarpaneele sauber, Elli wäscht und ich mache Kartoffelsalat. Zu Mittag bringen Anita und Willi Pflaumenkuchen und Christstollen, dazu ein Kaffee. Elli geht danach den Weg über den Berg zur Schlangenbucht und Wolfgang beginnt die Lachsforellen zu räuchern.

Die sind um 16 Uhr auf den Punkt und einfach unglaublich lecker. Ein richtiger Hochgenuss.

Nach dem Essen gesellen sich Brigitte und Werner noch zu uns. Gegen 17:30 Uhr folge ich Manni ins Wohnmobil. Um 18 Uhr spielt Leverkusen gegen Mönchengladbach. Es wird ein packendes Spiel, leider verlieren die Gladbacher mit 4:3.

07.11.2020 Puntas de Calnegre

Heute am frühen Morgen, noch halb Nacht, brechen die Wolken auf und es regnet und stürmt. Wir fürchten schon das schlimmste. Aber im Morgengrauen ist zu sehen, es war kaum noch Sand in den Wolken. Was runtergelaufen ist wird eher der Rest vom Sand auf dem Dach von gestern gewesen sein. 

Wolfgang fährt heute schon früh los. Waldemar will heute seinen Leihwagen zurück bringen da er morgen mit Anne die Heimreise antreten will. Wolfgang bringt ihn mit zurück und kauft auch noch ein. 

Neben einen Adapter für unsere Gasflasche bringt er auch noch Lachsforellen für uns sechs verbliebenen mit. Die legt er ein und sie werden morgen geräuchert. Da freuen wir uns schon drauf. 

Unser Essen heute ist ein Mix aus frisch gekochtem und Resten. Schmeckt gut.

Am Nachmittag gibt es Ellis Buchteln zu Waldemars und Annes Abschied. Sie sind, mit der selbst gemachten Vanillesoße von Elli, super lecker. 

Am späten Nachmittag kommen Werner und Brigitte an. Das Wetter an ihrem letzten Standort war die letzten zwei Tage nicht so super.. Wilko freut sich riesig über ihre Ankunft, wir natürlich auch. 

Heute kommt auch Juan kassieren. Willi hat ein Problem mit seiner spanischen Internetkarte und Juan verspricht, nach mehreren Telefonaten mit der Hotline, sich darum zu kümmern.

 

06.11.2020 Puntas de Calnegre

Heute Morgen keine Sonne. Das erste Mal, seit wir unsere Kühltruhe betreiben, geht diese auf Störung. Laut Fehleranzeige ist der Batteriestatus zu niedrig. Wir haben 12,1 V. Also werden wir moppeln. Alle Autos und alles was draußen stand sehen aus wie paniert. Alles ist voller Sand. 

So gehen alle Männer auf die Dächer um mindestens die Solarmodule und die Fenster vom Sand zu befreien. 

Am späten Vormittag kommt auch die Sonne wieder durch. 

Vom vielen Putzen sind alle geschafft. Nach dem Mittagessen gibt es eine Pause. Danach backe ich uns Muffins zum Kaffee, ein Versuch. Nachmittags sitzen wir noch mit alle Mann zusammen.

05.11.2020 Puntas de Calnegre

In der Nacht hat es zeitweise doll gestürmt und zeitweise geregnet. Morgens ist nur noch leichter Wind und es gibt nur immer mal kurze Schauer. Wir nehmen heute unser Fahrradzelt zum ersten Mal als Kochzelt in Betrieb. Das funktioniert prima. Der Wind kann der Kocherflamme nichts anhaben. Er kommt zwar von vorne aber, den Reißverschluss halb hoch gezogen, ist der Wind abgewehrt.

In Ellis Schnellkochtopf gart ein super leckerer Graupeneintopf.

Zum Kaffee hat Elli kleine Apfelpfannkuchen gebacken. Ein Genuss. Die erste Kanne Kaffee habe ich gekocht und die zweite verfeinert Elli noch mit süßer Kondensmilch, Likör und Kognak. Ein wahrer Genusstag bei dem Wetter. Später kommt Willi noch dazu. Dann ziehen vom Meer her Wolken auf, die sind sandfarben. So sieht nach nur wenigen Tropfen Regen auch alles ringsum aus. Unser Wohnmobil an der Garagentür Seite voll mit Sand, Der Jimmy von Elli und Wolfgang, voller Sand, Willis Roller voller Sand. Der König von Marokko lässt momentan niemanden in sein Land, aber der Sand darf ungehindert sein Land verlassen....:)

04.11.2020 Puntas de Calnegre

Nach einem wolkigen Start kommt die Sonne wieder raus. Die Männer machen sich um 9 Uhr auf den Weg. Sie wollen mit den Hunden über den Berg zur Schlangenbucht. Manni schießt dazu die Bilder.

Als sie nach 1 3/4 Stunden wieder kommen machen Elli und ich uns auf den Weg zum Spar in Ramonete. Die Auswahl, und vor allem die Frische der Produkte, ist dort sehr spärlich. 

Am späten Nachmittag ziehen immer mehr Wolken auf und der Wind wird kräftiger. Alle fahren ihre Markisen ein. Laut Wetterbericht kommt in den nächsten zwei Tagen Regen und Wind in unterschiedlicher Stärke. Ab Samstag soll wieder bestes Wetter herrschen. 

03.11.2020 Puntas de Calnegre

Der Sonnenaufgang heute morgen lässt etwas auf sich warten aber dafür wird er um so schöner. Manni erledigt seine Morgenaufgaben. Gegen 9 Uhr geht er mit Willi und den beiden Hunden an den Strand. Die beiden wollen gucken ob Wilko und Gipsy sich vertragen. Das machen sie wohl. Läuft super mit den Hunden. 

In der Zwischenzeit hat Elli neue Blumen gesucht und als Manni zurück ist beginnen die Beiden unseren Garten zu vergrößern und verschönern. Wird sehr gut. 

Als der Gaswagen kommt bringe ich dem Fahrer Mannis Wunsch rüber. Zwei volle Flaschen für eine Leere. Das klappt prima, der Fahrer hat meine Spanisch Brocken sofort verstanden. Der Preis ist ok.

Wolfgang geht noch mal auf sein Dach. 

Die Sonne ist jetzt voll da und ich gehe mit Wilko und Elli zur Wasserstelle. Das Salz bei Wilko muss einmal ausgewaschen werden. 

Am späten Nachmittag essen wir unser letztes eingefrorenes Essen. Rinderrouladen. Ellis frische Bohnen schmecken perfekt dazu. Ich konnte dadurch heute unsere Kühlbox abtauen. Ab sofort brauche ich sie nur noch zum Kühlen, nicht mehr zum Frieren. Das spart Strom.

Am Abend werden alle Katzen aktiv.  Jule springt in unsere Garage und inspiziert alles. Sie guckt heute nur im Vorbeigehen von unten in unser Wohnmobil. Willi ist draußen und somit viel interessanter als unser alter Hund.

02.11.2020 Puntas de Calnegre

Heute morgen ist die erste Gasflasche leer. 9 Tage hat sie gehalten, von zu Hause an. Morgen kommt der Gasmann...

Manni wechselt die Gasflasche im ersten Tageslicht. Durch die momentane Situation wird es erst mal nicht mehr viele abwechslungsreiche Bilder geben. Liebe Leser, bleibt alle gesund. Wir fühlen uns hier sicherer als zu Hause. Wir sind fast nur draußen und haben kaum Kontakt zu anderen Menschen.

Den Morgen verbringen wir mit Haus- und Gartenarbeit. Willi inspiziert das Dach seines Hauses. Manni holt Wasser auch für unsere Wassertonne. Ich hänge Ellis gesammelte Zapfen auf. Die Zapfen die Manni gesammelt hat werden wir irgendwann zum Lagerfeuer nehmen.

Mittags essen wir meinen eingefrorenen Eintopf. Jetzt noch ein Tag Gulasch und ein Tag Rinderroulade. Dann ist die Kühltruhe leer und ich kann sie endlich wieder von frieren auf normales kühlen stellen. Das wird Strom sparen.

Nach dem Essen geht Manni mit Wilko an den Strand. Wilko freut sich sichtlich ins Wasser zu können. Elli macht derweil auch noch eine Tour am Strand lang. 

Abends sitzen wir noch etwas mit Willi und Waldemar zusammen. Elli hat überbackene Baguettes ausprobiert, die dürfen wir alle kosten. Super lecker.

01.11.2020 Puntas de Calnegre

Die Sonne lugt heute morgen nur kurz blutrot durch die Wolken. Dann bleibt es bis fast Mittag wolkig. Danach kommt die Sonne aber mit Macht wieder durch. 

Ich backe am Vormittag ein Walnussbrot in meinem Omnia Backofen, ein Backofen für die Gasflamme in der Campingküche. Das Brot wird super. 

Elli holt diverse Blumenableger die wir auch zügig, dank Mannis Hilfe, einpflanzen. Mal sehen was da die nächsten Tage alles von anwächst. 

Heute gibt es meine eingefrorenen Kohlrouladen. Es wird Zeit dass wir die Truhe hinten wieder auf Normalbetrieb und nicht auf frieren betreiben können. Zwei drei Tage müssen wir sie noch leer essen. Die Kohlrouladen schmecken Elli und Wolfgang sehr gut. Das freut mich natürlich. 

Die Nachbarn kommen nach dem Essen zu einem gemütlichen Plausch.  So soll es sein.